Häufig gestellte Fragen

  • 1. Was ist die miraDry ®-Behandlung?
    miraDry ist die einzige nichtinvasive Behandlung gegen unerwünschten Achselschweiß, die von der FDA zugelassen ist. Da die Schweiß- und Geruchsdrüsen entfernt werden, können Sie sicher sein, dass Sie in allen Situationen in den Achseln trocken bleiben.
  • 2. Brauche ich denn keine Schweißdrüsen?
    Nicht in den Achselhöhlen! Sie kommen mit etwa 2 Millionen Schweißdrüsen auf die Welt, die über den ganzen Körper verteilt sind. In Ihren Achselhöhlen befinden sich lediglich ca. 2 % dieser Drüsen. Nach der miraDry ®- Behandlung werden Sie die vielen Vorteile schweißfreier Achselhöhlen genießen und in den übrigen Körperbereichen weiterhin Schweiß absondern.
  • 3. Wie läuft die Behandlung ab?
    Sie werden ungefähr eine Stunde lang liegen. Die Behandlung werden Sie wahrscheinlich gar nicht spüren, weil Ihre Achselhöhlen vorher betäubt werden. Nach der Behandlung kann es in der behandelten Region eventuell zu Schwellungen, Schmerzen, Kribbeln und Taubheitsgefühl kommen. Diese Empfindungen klingen in der Regel innerhalb einiger weniger Tage bis Wochen ab.
  • 4. Wie funktioniert die Behandlung?
    Das miraDry-System zerstört durch gezielte Abgabe der firmeneigenen miraWave-Energie die für Schweiß und Geruch verantwortlichen Drüsen in Ihren Achselhöhlen. Sind diese Drüsen einmal zerstört, wachsen sie nicht nach. Das heißt, die zerstörten Drüsen sind für immer weg.
  • 5. Welche Resultate kann ich erwarten?
    Sie können davon ausgehen, dass sich die Schweißproduktion bei Ihnen sofort verringert. Schweißdrüsen wachsen nicht nach, daher können Sie dauerhafte Resultate erwarten. Welchen Grad an Schweißreduktion Sie wünschen, sollten Sie mit Ihrem miraDry-Arzt besprechen. Wie bei jeder anderen Behandlung können die Resultate von Person zu Person unterschiedlich ausfallen.
  • 6. Wie viele Behandlungen werde ich benötigen?
    Sie werden bereits nach einer Behandlung Resultate feststellen. Aber wie bei jeder anderen ästhetischen Behandlung auch wird Ihr Arzt den besten Behandlungsplan für die von Ihnen angestrebten Resultate festlegen.
  • 7. Ist die Behandlung schmerzfrei?
    Da die Achselhöhlen vor der Behandlung betäubt werden, verspüren die meisten Patienten kaum oder gar keine Schmerzen.
  • 8. Muss ich mit Ausfallzeiten rechnen?
    Je nachdem, wie sich Ihr Alltag normalerweise gestaltet, können Sie davon ausgehen, minimale bis gar keine Ausfallzeiten zu haben. Die meisten Patienten gehen sofort wieder zu ihren alltäglichen Aktivitäten über (kehren z. B. an den Arbeitsplatz zurück). Sportliche und anstrengende Betätigungen können normalerweise innerhalb einiger Tage wiederaufgenommen werden. Es ist möglich, dass Sie nach der Behandlung noch ein paar Tage lang Beschwerden in Ihren Achselhöhlen haben.
  • 9. Ist die Behandlung sicher?
    Ja, miraDry wurde weltweit in über 55.000 Behandlungen verwendet und hat eine ausgezeichnete Sicherheitsbilanz erzielt.
  • 10. Gibt es Nebenwirkungen?
    Nach der Behandlung kommt es im Behandlungsbereich möglicherweise vorübergehend zu Schwellungen, Schmerzen, Kribbeln und Taubheitsgefühl. Diese Empfindungen klingen in der Regel innerhalb einiger weniger Tage bis Wochen ab. Berichte über dauerhafte Nebenwirkungen gibt es nicht; einige Patienten verspüren jedoch kurzfristige Veränderungen der Hautempfindung im Achsel- oder Oberarmbereich, die allmählich wieder abklingen. Bitte besprechen Sie alle möglichen Nebenwirkungen mit Ihrem Arzt, um herauszufinden, ob miraDry das Richtige für Sie ist.
  • 11. Was kostet die Behandlung?
    Der Preis kann je nach dem spezifischen Behandlungsplan unterschiedlich ausfallen. Im Beratungsgespräch wird man Ihnen Genaueres dazu sagen können. Für weitere Einzelheiten wenden Sie sich an eine miraDry-Praxis in Ihrer Nähe.
    Zur Arztsuche